Ohayo Gozaimasu Nippon

Der erste Tag – Teil 2 – Ueno & Asakusa entdecken | Sonntag, 30 September 2007

Vor dem eigentlichen Check-In bin ich mehrere Stunden durch die Gegend in der Nähe meines Hotels gewandert… hier erfahrt ihr mehr darüber!

Vom Hotel aus bin ich einfach die Straße hoch bis zu einer Brücke über den Sumida River gelaufen. Ich werde bei Gelegenheit mal die Orte in Google Earth eintragen oder vielleicht auch die Routen, die Datei mit den Angaben stell ich dann hier rein…

Solange müsst ihr einfach mit Photos und Beschreibungen leben!
Asakusa ist ein relativ ruhiger Stadtteil, zumindest was Tokyo Maßstäbe angeht. Es gibt viele kleine Straßen, viele kleine Restaurants, an jeder Ecke einen kleinen Supermarkt… allerdings gibt es auch viele Schreine, Gedenkstätten, Badehäuser und Museen. Direkt neben dem Ueno Bahnhof gibt es auch den ältesten Tierpark in Tokyo, den hab ich heute allerdings noch nicht gesehen.

Ich bin stattdessen zum Sumida River gelaufen und von da aus einfach rein in die Straßen… dort gab es echt viel zu sehen.
Einfach mal bei Flickr reinschauen, da habe ich die Photos vom rumlaufen reingepackt. Da bekommt ihr einen kleinen Eindruck, was es alles zu sehen gab.

Unter anderem gab es eigenwillige Gebäude, kleine grüne Stellen direkt am Fluss und vor der Autobahn, einen sehr großen Schrein, der stark besucht war und eine lange Einkaufsstraße direkt zum Schrein.

In der Einkaufsstraße (eine Straße voller kleiner Verkaufsstände, allerdings überdacht) hat man alles an Souvenirs, Essenshops und sonstigen Einkaufsmöglichkeiten für den geneigten Touristen gefunden. Es war wie ein großer Markt, sehr belebt und sehr laut….
Ich habe sogar eine kleine Rarität gefunden… naja für Japaner vielleicht nicht, aber für mich schon…Mon Chi Chis

Diese kleinen Dinger kannte ich so nur aus alten Zeiten. Die habe ich nie wieder gesehen, bis zum Freitag auf dem Markt🙂 Ich habe zwei Photos bei Flickr hochgeladen, ich überlege mir noch, ob ich die Flickr Photos mal direkt hier verlinken werde…

Nach dem Schreinbesuch und vielen Photos bin ich dann in ein kleines Restaurant gegangen, so richtig typisch Japanisch. Schuhe am Eingang ausziehen… barfuß im Schneidersitz auf Tatami Matten an einem niedrigen Tisch sitzen und mit Stäbchen essen, nachdem man sich mit einem feuchten Handtuch die Hände sauber gemacht hat. Reinlichkeit ist hier das A und O.

Später am Nachmittag bin ich dann wieder zurück ins Hotel und habe nach dem Check-In dann mittels Skype erstmal in Deutschland angerufen, das funktioniert ganz prima, wenn also jemand mit mir telefonieren will, meinen Skypenamen hab ich ja rumgeschickt!

Morgen schreibe ich dann, was ich am Wochenende gemacht habe, jetzt brauch ich erstmal eine heiße Dusche und eine Mütze Schlaf, bevor ich in 6 Stunden aufstehen muss und dann zu meinem neuen Arbeitgeber KDDI R & D Labs fahre!


Veröffentlicht in Reisen, Tokyo

Schreibe einen Kommentar »

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

    September 2007
    M D M D F S S
        Okt »
     12
    3456789
    10111213141516
    17181920212223
    24252627282930

    Archiv

%d Bloggern gefällt das: