Ohayo Gozaimasu Nippon

Das zweite Wochenende – Oktoberfest | Dienstag, 9 Oktober 2007

Am Sonntag habe ich mich mit Freunden verabredet, um zum Oktoberfest in Yokohama zu fahren!


Bin also von zu Hause zum Bahnhof gefahren und dann bei schönstem Sonnenwetter mit dem Zug nach Tokyo rein und dort nach 3 mal umsteigen auch schnellstmöglich und fast am günstigsten nach Yokohama gekommen. Die Fahrpreise richten sich hier nur bedingt nach der Anzahl der Fahrten…. solange man beim selben Betreiber (bzw. Bahngesellschaft) bleibt, muss man keinen Aufpreis zahlen (natürlich wird die Weglänge berechnet, aber die Zonen sind relativ groß). Erst durch vieles Umsteigen zwischen den verschiedenen Linien der unterschiedlichen Gesellschaften (z.b. Tokyo Metro, JR, Tobu) wird es teuer. Deswegen bin ich fast ausschließlich mit JR nach Yokohama gefahren und war nach ungefähr 1 1/2 Stunden dann auch da.

Ankunft in Yokohama also, wo mich dann nach dem Ausgang folgendes Bild erwartete:

Landmark Tower in Yokohama

Auf dem verlinkten Bild seht ihr den Landmark Tower am Hafen von Yokohama. Das ist zur Zeit das höchste Gebäude in Japan. Sogar noch höher als der Mori Tower in Roppongi. Aber Yokohama ist ja eine andere Stadt, deswegen ist der Mori Tower das höchste Gebäude in Tokyo🙂

Jedenfalls ist die gesamte Promenade am Hafen von Yokohama voll mit tollen Gebäuden. Es gibt dort auch das größte Riesenrad Japans (vielleicht sogar der Welt, weiß das zufällig jemand?).
Neben den vielen Hochhäusern, Einkaufszentren und Straßenzügen gibt es auch mehrere Parks, die direkt im Hafen angelegt wurden, auf mehreren aufgeschütteten und künstlich erzeugten Inseln. Und auf einer dieser Insel ist der Akarenga Park. Dort war das diesjährige japanische Oktoberfest. Da bin ich dann hingelaufen, hab auf dem Weg noch viele Photos gemacht, die ich diese Woche dann noch auf Flickr hochladen werde.

Beim Oktoberfest musste man dann 200 Yen Eintritt zahlen, etwa 1,25 Euro. Dafür hat man eine Broschüre und eine Tüte mit salzigen Nüssen bekommen🙂
Direkt im Hauptfestzelt hab ich dann das folgende Bild gemacht:

Oktoberfest in Yokohama

Ja es gab wirklich Original Deutsche Würste. Und im Gegensatz zu Deutschland war an der Weißwurscht keine Pelle🙂 Dafür hat der süße Senf aber nicht nach süßem Senf geschmeckt. Auf dem Fest habe ich dann durch einen glücklichen Zufall Barbara und ihre Freunde getroffen. Ich hab ja noch kein Handy, deswegen war es mit anrufen und verabreden etwas schlecht. Aber man hat sich am Bierstand gefunden!

Das Fest an sich kann man nur als echt abgedreht beschreiben. Neben einer deutschen Blaskapelle, die alle 4 Stunden aufgespielt hat, traten in der Zwischenzeit japanische Gruppen auf. Wir haben unter anderem eine japanische Popband mit eigener Beatbox (durch einen Sänger gemacht) und einen japanischen Chor gesehen, der deutsche und internationale Songs gecovert hat.
Nach jedem Song wurde dann „Ein Prosit auf die Gemütlichkeit “ gesungen. Und alle anwesenden Japaner haben lauthals mitgesungen und angestoßen. Es waren im Zelt ungefähr 500 Leute, ein Großteil davon Japaner. Auf dem gesamten Fest, denk ich, waren mehr als 3000 Leute… ich kann das schlecht abschätzen…

Dieses tolle Bild ist dann gegen 20:30 Uhr entstanden, da war die Stimmung so richtig am kochen… und einer der anwesenden Deutschen hatte diesen wunderbaren Hut von zu Hause mitgebracht🙂

Micha auf dem Oktoberfest

Ja ich seh etwas schräg aus… jedenfalls ging das Fest dann nochmal mit einem abschließenden Auftritt der deutschen Kapelle zu Ende. Zum Schluss haben dann Japaner und Ausländer gleichermaßen auf der Bühne getanzt, ein Japaner hat dabei den Vogel abgeschossen… der wäre in Deutschland glatt als Einheimischer auf der Wiesn durchgegangen🙂

Ein Japaner auf dem Oktoberfest

Wir sind dann gegen 21 Uhr vom Fest verschwunden, da war es dann nämlich auch zu Ende. Auf dem Heimweg sind wir noch ein bisschen am Hafen rumgelaufen. Dieses schöne Abschiedsphoto hab ich dann noch gemacht, dann ging es ab in die U-Bahn und jeder ist nach Hause gefahren. Weitere Bilder und vielleicht auch ein Video von diesem einmaligen Ereignis werde ich versuchen in den nächsten Tagen noch hochzuladen!

Auf dem Nachhauseweg

In diesem Sinne:
Ein Prosit Ein Prosit der Gemütlichkeit
Ein Prosit Ein Prosit der Gemütlichkeit
eins! zwei! drei! gsuf-fa! Prost!!!


Veröffentlicht in Freizeit, Yokohama

2 Kommentare »

  1. Also laut Wiki steht das größte Riesenrad der Welt derzeit in Nanchang (China) -160m- und das größte Japans soll angeblich in Fukuoka stehen -120m-
    Da is deins mit 113 also nich ganz vorn mit dabei…
    In Berlin ist derzeit eins geplant mit 175m Höhe, soll Herbst 2008 fertig sein… Dann haben wir hier das größte Riesenrad der Welt :o)

    Wurde das Bier denn eigentlich in richtigen Gläsern serviert, so wie sich das fürn Oktoberfest gehört?

    Lieben Gruß

    Kommentar von Mandy — Mittwoch, 10 Oktober 2007 @ 7:47 pm

  2. Mist… da sind meine Informationen aber sehr veraltet gewesen. Hmm in Berlin… naja da gibt es keine Erdbeben, dürfte also ganz sicher da stehen!

    Das Bier gab es in richtigen Biergläsern, war ja auch deutsches Bier. Allerdings gab es nur 0,5 Liter Gläser und Biere… so ein Maß gab es leider net!

    Kommentar von novarider — Mittwoch, 10 Oktober 2007 @ 9:14 pm


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

    Archiv

%d Bloggern gefällt das: