Ohayo Gozaimasu Nippon

Ein Handy in Japan | Samstag, 27 Oktober 2007

Ich habe heute verzweifelt versucht, ein Handy zu bekommen. Mittlerweile habe ich mich dazu entschlossen ein Prepaid Handy zu kaufen. Das hat mehrere Gründe. Zum einen gibt es zwar günstige Vertragshandys, allerdings muss man bei Laufzeiten unter einem Jahr eine dicke Ausstiegsgebühr zahlen (anscheinend bis zu 10.000 Yen oder mehr). Ich habe auch kurz überschlagen, dass ich im Monat vielleicht 10 Gespräche und 20 SMS schreiben werde… da lohnt sich ein Vertrag wohl eher nicht. Also habe ich mich wegen Prepaid Handys informiert. Eigentlich kann man die in fast jedem Konbini kaufen… allerdings neigt der Durchschnittsgaijin eher dazu, die in einem Laden zu kaufen, wo sie einem das ganze dann auf Englisch erklären und ihm gleich mal das Handymenü auf Englisch umstellen🙂

Also hatte ich zwei Firmen zur Auswahl: au by KDDI und Softbank. Eigentlich schickt es sich ja nicht, bei der Konkurrenz zu kaufen… aber au Prepaid hat den Nachteil, dass man da keine Emails oder Nachrichten an Handys von anderen Anbietern schicken kann. Und zumindest die anderen Deutschen und ein Teil der Japaner, die ich bisher so kennengelernt habe, hat auf jeden Fall Handys von anderen Anbietern. Hab mit meinem Chef gesprochen, er meint, ich sollte das Angebot nehmen, dass für mich am besten geeignet ist… das wird wohl Softbank sein, da gibt es keine Beschränkungen beim Nachrichten versenden und die Minutenpreise sind noch einen Tick günstiger. Hier schickt man übrigens fast immer Emails… keine SMS, weil Emails weitaus billiger sind, wenn man etwas mehr schreiben will, aber keine fetten Dateianhänge dran hängt. Die sind hier echt weiter mit der Internetnutzung mittels Handy.

Jedenfalls bin ich dann nach Tokyo reingefahren und war vorher noch bei der Citibank, Geld abheben. Dann rein in den Softbank Shop, dort erstmal erfahren, dass man in den zweiten oder dritten Stock zum Vertragsabschluss muss. Ich war gegen 20:15 Uhr im Shop, musste länger arbeiten, weil ich früh verschlafen hatte🙂
Jedenfalls hab ich dann wegen nem Prepaid Handy angefragt, der Angestellte hat sich entschuldigt und ist kurz verschwunden. Kam dann kurz danach wieder zurück und hat sich mehrmals entschuldigt, weil er mir jetzt kein Prepaid Handy verkaufen kann. Aus dem einfachen Grund, weil alles mit Freischaltung und so 1 Stunde dauert. Der Shop schließt aber um 21 Uhr. Also hat die Zeit nicht mehr ausgereicht. Deswegen konnte er mir keines mehr verkaufen …. na er wollte mir dann eine Reservierung für Samstag geben, ich hab aber gemeint, dass ich dann vielleicht in einem anderen Stadtteil unterwegs bin und dann dort einen Shop suche!

Tja und so wird noch ein weiterer Tag vergehen, bis ich hier auch zu den Handynutzern in Tokyo gehöre….


Veröffentlicht in Erkenntnisse

Schreibe einen Kommentar »

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

    Archiv

%d Bloggern gefällt das: