Ohayo Gozaimasu Nippon

Forschung, Arbeit und Freizeit | Mittwoch, 12 Dezember 2007

Heute hatte ich mit Kamyar, einem anderen Praktikanten aus Schweden endlich die Möglichkeit, den Open Lab Day in der Firma ordentlich zu nutzen. Wir sind den gesamten Vormittag in der Firma rumgelaufen und haben uns die verschiedenen Ausstellungen und Präsentationen angeschaut. Dabei muss ich sagen, es haben sich alle Mitarbeiter Mühe gegeben, mit uns auf Englisch zu sprechen, auch wenn es einigen sichtlich schwerer gefallen ist, als anderen. Wir hatten auch keinen japanischen Kollegen dabei, deswegen waren wir auf Englisch angewiesen.

Kamyar sah im Anzug auch wie ein offizieller Besucher aus, da sind einige dann auch etwas irritiert hochgeschreckt und haben dann aufgeregt angefangen zu präsentieren🙂 Ich hatte mein Jackett im Büro gelassen, da sah ich mehr wie ein Mitarbeiter aus …
Jedenfalls haben wir fast alle Präsentationen gesehen… es ist wirklich erstaunlich, wie breitgefächert doch die Forschung hier in der Firma ist. Fast alle Bereiche, die ich mal in meinem Studium angekratzt habe, sind vertreten. Einige sehr interessante Projekte, wo wir dann ausführlichere Diskussionen mit den Mitarbeitern hatten. Es hat sich also durchaus gelohnt, dieser Open Lab Day war für uns Praktikanten absolut interessant und damit ein großer Erfolg. Auch meine Kollegen waren mit ihren Präsentationen und der Resonanz sehr zufrieden!

Ansonsten hab ich auf Arbeit ein paar dringende und wichtige Aufgaben… damit bin ich dann bis Jahresende ausgelastet und beschäftigt. Anfang Januar werd ich möglicherweise dazu kommen, ein „Short Paper“ zu schreiben, was dann vielleicht bei einem Workshop hier in Japan eingereicht wird, mal schauen.

Ansonsten steht am Donnerstag die Jahresendfeier an. Da bin ich mal gespannt, im letzten Jahr soll es ein sehr tolles Bingo Spiel gegeben haben, wo der Hauptpreis eine damals absolut neue Wii Konsole war. Mal schauen wie das so wird.

Weiterhin läuft auch noch die Planung fürs Wochenende, wir wollen wahrscheinlich nach Odaiba fahren, das ist die Tokioter Hafengegend. Alles recht neu und für eine Expo Ausstellung in den 80er Jahren gebaut worden. Inzwischen wieder renoviert und neu strukturiert, mit vielen großen Firmenhauptquartieren in der Gegend. Da bin ich mal gespannt, die Planung läuft aber noch, ist ja Andreas letztes komplettes Wochenende hier in Japan…

Ich versuche auch morgen meine Weihnachtspost abzuschicken… demnächst kommen dann ein paar Sendungen in Deutschland an. Aber erst an Weihnachten aufmachen!!!


Veröffentlicht in Allgemeines, Arbeit

Schreibe einen Kommentar »

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

    Archiv

%d Bloggern gefällt das: