Ohayo Gozaimasu Nippon

Zweiter Tag – Bahnfahrt und Himeji | Mittwoch, 9 Januar 2008

Am zweiten Tag bin ich früh raus aus dem Capsule Hotel und hab um 9 Uhr den Expresszug in Nagoya genommen. An diesem Tag ging es nach Hiroshima. Da die Fahrt aber sehr lange gedauert hat, habe ich gegen Mittag einen Zwischenstopp in Himeji gemacht. Dort steht eines der schönsten Schlösser in Japan. Und ich wurde mit gutem Wetter und ein paar schönen Stunden belohnt.

Das Schloss befindet sich zentral in der Stadt, in einem riesigen Gelände mit mehreren anliegenden Häusern und Gebäuden. Direkt neben dem Schloss war auch ein großer Japanischer Garten, den ich im Anschluss besucht habe. Hier mal eine Übersichtskarte und ein Bild von dem tollen Schloss:

Himeji - 1 Himeji - 2
Im Schloss und den umliegenden Gebäuden waren viele kleine Austellungen, mit sehenswerten Exponaten und Geschichten über die Erbauer und die Familien, die im Schloss gewohnt haben. Es gab sogar ein extra Haus für die Prinzessin, wo sie gewohnt hat und dann jeden Morgen rüber in den Schrein auf der anderen Seite des Hofes gegangen ist, um dort zu beten. Hier noch ein Bild aus dem Prinzessinnenhaus und ein sehr schönes (wie ich finde) Bild vom Schloss.

Himeji - 3 Himeji - 4

Interessanterweise gab es an einigen Bäumen schon Blüten, ich habe mal auf Apfelblüten getippt, ganz weiß. Das Wetter war den ganzen Tag sehr angenehm, nur der Wind war etwas kalt. Nach dem Schlossbesuch bin ich noch rüber in den Japanischen Garten und hab mir den angeschaut. Da war zur der Jahreszeit leider nur viel grün zu sehen, die wunderschönen Blüten gibt es dann ab April. Aber trotzdem sehr interessant, zu sehen die Gärten so gestaltet werden können.

Himeji - 5       Himeji - 6
Danach habe ich mich langsam auf den Rückweg zum Bahnhof gemacht. Natürlich habe ich mir ein Set Postkarten gekauft. Das habe ich bei jeder Station und Sehenswürdigkeit gemacht, die ich im Laufe der Reise besucht habe. Ein paar Postkarten werde ich also demnächst dann wieder rumsenden und der japanischen Post Geld in den Rachen werfen!

Bevor ich abgefahren bin, habe ich noch die lokale Nudelspezialität gegessen, besonders angerichtete Udon Nudeln. Sehr lecker und recht günstig, eine große Schüssel hat 4,50 Euro gekostet. Nach dem Nachmittagsimbiss bin ich dann weiter nach Hiroshima gefahren, wo ich dann auch Abends gegen 21 Uhr angekommen bin. Dann bin ich ja dort erstmal weiter nach Miyajima gefahren, wo ich leider nicht im Youth Hostel einkehren konnte, wie ich schon in einem anderen Beitrag geschrieben hatte. Deshalb ging es dann zurück und die Nacht hab ich wie beschrieben im Internet Café verbracht. Das wars zum zweiten Tag meiner Rundreise!


Veröffentlicht in Reisen

Schreibe einen Kommentar »

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

    Archiv

%d Bloggern gefällt das: