Ohayo Gozaimasu Nippon

ZigBee Open House Day – Der Bericht | Donnerstag, 28 Februar 2008

Heute war ich also bei der ZigBee Open House Veranstaltung. War insgesamt sehr interessant. Aber der Reihe nach…

Um überhaupt zur Veranstaltung zu kommen, habe ich mich 1 Stunde durch den Tokioter Berufsverkehr geschlagen bzw. gedrückt. Besonders die Tobu Linie nach Ikebukuro war mal wieder sowas von voll… ich wurde nur zusammengequetscht von allen Seiten, schlimmer als beim Punkkonzert… In der Yamanote Linie ging es dann etwas besser… auch weil ich mich günstiger gestellt hatte. Kleiner Tipp, immer in den Mittelgang zur Rush Hour drängeln, zwischen den beiden Fensterplatzreihen haben 3 Leute Platz und besonders in der Mitte spürt man die Drängelei und Schubserei der Leute nicht, die an jeder Station in den Zug reingequetscht werden🙂 Berufsverkehr in Tokyo ist wirklich ein Erlebnis, sowas hab ich in Deutschland noch nirgendwo erlebt… auf der Rückfahrt war es dann auch wieder relativ voll, ich hab aber diesmal mehr Zeit gehabt und jeweils einen Zug später genommen, um beim Anstehen für den Zug vorne zu stehen.. so konnte ich mir jeweils einen Platz sichern und hatte dann keine Sorgen.

Die Veranstaltung war in Shinagawa, das ist circa 28 Minuten von Ikebukuro entfernt (mittels Yamanote Line erreichbar), knapp vor der Hälfte der besagten Yamanote Rundlinie. Dort angekommen bin ich noch knapp 10 Minuten bis zum Hotel gelaufen. Inzwischen weiß ich auch, dass man bei großen Hotels nie quer rumlaufen muss, die haben immer einen perfekt gelegenen Eingang… ich hab mich natürlich wie ein Trottel angestellt und bin seitwärts zum Hotel gelaufen und dann einmal komplett rum, um den Eingang zu finden. Beim rausgehen Abends hab ich mich auch nicht intelligenter angestellt😦

Im Hotel hab ich dann erstmal das Gotenyama Foyer aufgesucht und mir dort meine Anmeldungskarte, Pass und ein bisschen Material abgeholt. Dann bin ich zu den Ausstellern gegangen, der Raum wurde erst um 11 Uhr für das sonstige Publikum geöffnet, ich war aber für die Präsentation von KDDI Labs mit abgestellt. Ziemlich spät sind dann mein Betreuer und sein Mitarbeiter auch aufgetaucht und haben das Testsystem aufgebaut. Leider gab es keine Infomaterialien oder Pamphlets oder so… sehr blöd. Ich hatte selbst auch keine Visitenkarten zu verteilen, der Kollege von meinem Betreuer hat dann mit mir den Tag über den Stand von KDDI Labs betreut. Ich hab seine Visitenkarten verteilen können. Und selber ungefähr 20 Visitenkarten eingesammelt. Dazu noch duzende Informationsbroschüren von den anderen Ausstellern.

Hier mal ein Bild vom Anfang vom Stand von KDDI Labs. Nicht über das Poster mit Text beschweren… ich hab das nicht gedesigned …. ich fand es eigentlich ziemlich bitter, dass nichts professionelleres angefertigt wurde. War aber nicht meine Aufgabe oder Entscheidung, ich wurde in die Vorbereitungen leider erst ganz zum Schluss mit einbezogen, da konnte man nix mehr ändern oder gestalten.

ZigBee Open House Day

Man beachte… alle drei dargestellten Personen haben ihre Krawatte auf unterschiedliche Art und Weise gebunden🙂

Ich habe die meiste Zeit am Stand von KDDI Labs verbracht, teilweise war ich auch der einzigste dort, weil der Kollege Essen gegangen ist. Mein Betreuer war nur Vormittags da. War aber insgesamt sehr lustig, auch wenn einem nach 4 Stunden die Zunge zum Hals raushängt, wenn man zum x-ten Mal mit der Beschreibung der Ideen für ZigBee in Handys und dem Testsystem daherkommt.

Ab und zu hatte ich auch ein bisschen Zeit mit anderen Ausstellern ins Gespräch zu kommen. So habe ich ein paar sehr nette Leute kennengelernt, wie zum Beispiel einen Mitarbeiter von einer Berliner Firma, die sich auf Lokalisierung mittels Funkknoten spezialisiert hat. Die Welt ist doch wirklich klein… er kannte Cottbus aber nicht. Nur den Cottbusser Dam in Berlin🙂

Interessanterweise gab es sehr viele unterschiedliche Produkte und Ideen bezüglich ZigBee. Von den typischen Healthcare Applikationen (wie sie auch bei uns Konzeptweise zu sehen waren), Home Automation und Intelligent Light Switches und so ging es über zu Diebstahlschutz oder intelligenten Angeln mit Multimedia Terminal, was per Funkübertragung ein Sonarbild dargestellt hat und worauf man dann die Fische erkennen konnte… inklusive Tiefenanzeige auf Display und Angelschnur🙂

Die Gespräche mit den anderen Ausstellern und Anwesenden waren insgesamt das Beste am Tag. Manche waren sehr freundlich, andere auch etwas provozierend. So hat ein Inder zum Beispiel generell unsere Arbeit in Frage gestellt… und gemeint, dass seine Firma ZigBee Technologie im Bezug auf die eigentlichen Stärken von ZigBee in jeder Hinsicht schlagen soll… also geringerer Energieverbrauch bei gleichzeitig höheren Datenraten und so weiter. Er nutzt angeblich normales WiFi 802.11 (also Wireless LAN). Na ich hab mir seine Karte geben lassen und schick ihm morgen mal eine Email und fordere mehr Informationen an.

Auch für KDDI Labs gab es einiges interessantes. So sind wir mit anderen Firmen ins Gespräch gekommen, die interessante ZigBee Technologien anbieten. Mal schauen was sich daraus noch so entwickeln wird… für meinen Betreuer und seinen Mitarbeiter wird das sicherlich noch eine Rolle spielen.

Solche Meetings sind einfach wunderbar um Kontakte zu anderen Firmen, potentiellen Auftraggebern oder Hard- und Softwarelieferanten zu knüpfen. Das habe ich heute gelernt. Ich hoffe, dass ich noch öfters die Gelegenheit im meinem Leben bekomme, an solchen Networking Events teilzunehmen.


Veröffentlicht in Arbeit

Schreibe einen Kommentar »

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

    Archiv

%d Bloggern gefällt das: