Ohayo Gozaimasu Nippon

Ausflug zur Konferenz – Teil 3 | Donnerstag, 10 April 2008

Dieser Teil der Aufholjagd wird noch auf Deutsch verfasst…

Über die eigentliche Konferenz und meinen Vortrag hatte ich ja bereits geschrieben, der letzte Teil meines Berichtes vom Besuch auf Kyushu Island dreht sich um meinen Sightseeing Trip durch Kokura Stadt.

Ich bin nach dem Vortrag wieder zurück gefahren und dann erstmal zum Schloss in Kokura gelaufen. Auf dem Weg dahin kommt man an einer großen Promenade vorbei, wo NHK (japanischer TV-Sender, quasi die ARD Japans) ein großes Hauptquartier hat.

Kokura - 1

Auf diesem ersten Bild ist die Seitenansicht, die komplette Rückseite des Komplexes seht ihr auf den folgenden zwei Photos…

kokura - 3kokura - 2

Sehr interessante Gebäude die dort stehen. Und direkt daneben das Schloss und der japanische Garten. Also genau die richtige Gegend für Sightseeing🙂

Das Schloss ist im Vergleich zu anderen großen japanischen Schlössern wie Himeji oder Hiroshima nicht ganz so groß, dafür hat es sehr viele interessante Ausstellungen und geschichtliche Informationen. Daher war es einer der interessantesten Schlossbesuche für mich. Hier mal ein paar Eindrücke vom Schloss…

kokura-4kokura-5

kokura-6 kokura-7

kokura-8 kokura-9

Auf dem ersten Bild ein Außenbild vom Schloss, das zweite zeigt ein Bild eines Tigers, es wurden gerade verschiedene alte Darstellungen ausgestellt. Die nächsten beiden Bilder habe ich von ausgestellten Modellen gemacht, wo das ursprüngliche Schloss und das Leben im und um das Schloss herum dargestellt wurde. Sehr nett auch die Ninjas, die versuchen ins Schloss einzudringen🙂

Die letzten beiden Bilder zeigen verschiedene Helme und Masken der herrschenden Kaste und ein Modell des Schlosses komplett aus Zahnstochern hergestellt. Ein netter Mann bastelt diese Modelle und verkauft ein paar davon direkt im Schloss.

Nach dem Schlossbesuch bin ich noch in den japanischen Garten und in ein Museum gegangen und hab mich dort über einen berühmten japanischen Kriminalbuchautoren informiert. Gegen 17 Uhr musste ich allerdings schon zurück zum Bahnhof, weil mein Shinkansen Zug zurück nach Tokyo fuhr. Und der Shinkansen wartet ja nicht…

Abends bin ich dann ein bisschen müde wieder in Fujimino angekommen. Alles in allem eine sehr interessante Erfahrung: Arbeit, Vortrag und Sightseeing kombiniert. Würde ich gerne wieder machen, wenn sich die Gelegenheit in Zukunft ergibt!


Veröffentlicht in Allgemeines, Freizeit, Reisen

Schreibe einen Kommentar »

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

    Archiv

%d Bloggern gefällt das: